Wenn die Erinnerung trügt

Justiz Das Gedächtnis ist unzuverlässig. Falsche Erinnerungen, an Missbrauch oder andere Verbrechen, können schlimme Folgen haben – gerade vor Gericht.

Als die Toch­ter ih­ren Be­such in der Hei­mat im Rhein-Main-Ge­biet an­kün­digt, rech­nen ihre El­tern mit ei­ner Neu­ig­keit. Der Va­ter tippt auf eine Schwan­ger­schaft. Die Toch­ter hat ihr Stu­di­um zwar nicht be­en­det, aber mit 27 Jah­ren – ge­plant oder nicht – kann man eine Fa­mi­lie grün­den. Er freut sich und holt sie vom Bahn­hof ab.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 2/2019.