»Licht, Luft und Sonne«

In keiner anderen Metropole der Welt gibt es so viel geförderten Wohnraum wie in Wien. Das hält die Mieten niedrig. Ein Vorbild für andere Städte?

Neue ge­för­der­te Wohn­ge­bie­te wie die See­stadt As­pern ei­fern dem Ra­ben­hof nach.

Jo­sef Bau­er, 85 Jah­re alt, ist noch nie in sei­nem Le­ben um­ge­zo­gen. Der Wie­ner wohnt im Ra­ben­hof, fünf Mi­nu­ten mit der U-Bahn zum Ste­phans­dom. Sei­ne Woh­nung hat zwei Zim­mer und eine klei­ne Wohn­kü­che, zu­sam­men 50 Qua­drat­me­ter. Bau­er, frü­her Elek­tro­mon­teur, lebt hier zu­sam­men mit sei­ner Frau Ger­tru­de, die nach der Hoch­zeit vor 64 Jah­ren ein­ge­zo­gen ist.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 1/2019.