Die neuen Radgeber

Wie kriegt man die Leute dazu, in die Pedale zu treten? Ein Start-up definiert den Fahrradladen als »Mobilitätsberatung« neu – und als Einstieg in den Ausstieg aus der Autogesellschaft.

Bern­hard Bopp sitzt in der hin­ters­ten Ecke des Ber­li­ner Café Ein­stein und wischt über sein Mo­bil­te­le­fon. »Das war der Tag, an dem ich mei­nen Wa­gen ab­ge­holt habe«, sagt er und deu­tet auf ei­nen sil­ber­nen Ca­yman. Por­sche be­wirbt den mehr als 300 PS star­ken Sport­wa­gen mit »bis­si­gem De­sign«, Be­sit­zern ver­spricht die Lu­xus­mar­ke ei­nen »täg­li­chen Ad­re­na­lin­schub«.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 2/2018.