Auf Entzug

Ölkrise 1973 drehten die Araber den Ölhahn zu und zeigten dem Westen seine Abhängigkeit vom Schmierstoff der Welt.
Von Nils Klawitter

Er­satz­ver­kehr We­gen des Fahr­ver­bots am »Au­to­frei­en Sonn­tag« hol­te ein Ho­tel in Bay­ern sei­ne Gäs­te mit ei­nem im­pro­vi­sier­ten Pfer­de­trans­por­ter vom Bahn­hof ab (1973).

Zel­ten auf der Au­to­bahn oder mit dem Pferd durch die In­nen­stadt – auf Fo­tos von da­mals sieht die Ölkri­se im Herbst 1973 aus wie ein gro­ßes Hap­pe­ning: au­to­frei und Spaß da­bei. Kin­der sau­sen mit Roll­schu­hen über mehr­spu­ri­ge Stra­ßen, Demo-er­fah­re­ne Stu­die­ren­de ent­span­nen sich bei Stra­ßen-Sit-ins mit Gi­tar­re, der Bür­ger­meis­ter von Kün­zell bei Ful­da führt sei­ne Ge­mein­de zum »Ölspar-Wan­der­tag«.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 5/2020.