Kopfgeburt

Alternativen Schützt die Planwirtschaft vor Krisen? Eher nicht, zeigt das Beispiel der Sowjetunion. Auch wenn Stalins erster Fünfjahresplan am Ende kleine Erfolge brachte.

Die Ana­ly­se und Pro­gno­se, die der so­wje­ti­sche Par­tei­chef Jo­sef Sta­lin im Fe­bru­ar 1931 in Mos­kau vor Wirt­schafts­funk­tio­nä­ren gab, war an Schär­fe kaum zu über­bie­ten: »Wir sind hin­ter den fort­ge­schrit­te­nen Län­dern um 50 bis 100 Jah­re zu­rück­ge­blie­ben. Wir sol­len die­sen Ab­stand in­ner­halb von zehn Jah­ren auf­ho­len. Ent­we­der wir schaf­fen das, oder wir wer­den zer­malmt.« Er sag­te es zehn Jah­re vor dem Über­fall der deut­schen Wehr­macht und ih­rer Ver­bün­de­ten auf die So­wjet­uni­on.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 5/2020.