»Erlöser aus der Not«

Weltwirtschaftskrise Der Börsencrash von 1929 beendete die Goldenen Zwanziger abrupt. Abstiegsängste griffen um sich. Hitler nutzte seine Chance.
Von Uwe Klußmann

Ver­lo­ckend Ge­schickt griff die NS-Wahl­pro­pa­gan­da von 1932 die ge­sell­schaft­li­che Ver­un­si­che­rung auf.

Mehr als 16 000 Men­schen dräng­ten am 10. Sep­tem­ber 1930 ins Zen­trum von Ber­lin, zum Sport­pa­last an der Pots­da­mer Stra­ße. Sie woll­ten ei­nen Red­ner hö­ren, der ver­sprach, da­für zu sor­gen, dass sich »der Wil­le des Vol­kes selbst« durch­set­ze ge­gen »Hoch­fi­nanz und Ka­pi­ta­lis­mus«.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 5/2020.