Kin­der­to­ten­lieder

Musikkritik Der Countrysänger Steve Earle hat ein bewegendes Tribute-Album für seinen verstorbenen Sohn Justin Townes aufgenommen.

Im ver­gan­ge­nen Au­gust wi­der­fuhr Ste­ve Ear­le, 65, das Schlimms­te, was ei­nem Va­ter wi­der­fah­ren kann: Sein Sohn, Jus­tin Tow­nes Ear­le, starb. An ei­ner Über­do­sis, in sei­nem Blut fan­den sich Spu­ren von Ko­ka­in und ei­nem Opi­oid. Er war 38 Jah­re alt, ver­hei­ra­tet, hat­te eine klei­ne Toch­ter und meh­re­re Ent­zie­hungs­ku­ren hin­ter sich. Jus­tin Tow­nes Ear­le war eben­falls Sän­ger und mach­te eine Mu­sik, die der sei­nes Va­ters durch­aus ähn­lich war.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 2/2021.