Explosi­ons­gefahr

Adel Gloria Fürstin von Thurn und Taxis hat ein üppiges Buch mit Zeitungstexten über sich selbst veröffentlicht. Es zeigt ihren Weg vom Paradiesvogel zur strengen Katholikin und schließlich zum »Popstar der Rechten«. Was sagt sie selbst dazu?
Von Philipp Oehmke

Mit Sohn Al­bert, Fürst Jo­han­nes 1986

Es muss im Früh­jahr 1985 ge­we­sen sein, so ge­nau weiß das die Fürs­tin nicht mehr, da mach­te sich Bob Co­la­cel­lo, vie­le Jah­re Andy War­hols rech­te Hand und Au­tor bei der Zeit­schrift »Va­ni­ty Fair«, von New York auf nach Re­gens­burg. Er woll­te dort die 25-jäh­ri­ge Prin­cess TNT, wie er sie nann­te, in ih­rem Schloss be­su­chen.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 2/2021.