Ges­tern ein König

Eine Meldung und ihre Geschichte Warum ein ehemaliger Bahnwärter aus Schleswig-Holstein 16 Jahre lang den Weltrekord im Elvis-Dauersingen hielt

Damals, in sei­ner Welt, so er­in­nert sich Tho­mas Gae­th­je, gab es El­vis ei­gent­lich nur vier­mal. Vier be­kann­te El­vis-Dar­stel­ler, vier Pro­fis in Eu­ro­pa. Es habe den nor­we­gi­schen El­vis ge­ge­ben, Kjell Hen­ning Bjør­ne­stad hieß der, den Ham­bur­ger El­vis, den Ei­fel-El­vis und eben ihn, den ro­ten El­vis von der West­küs­te, Cur­tis ge­nannt. Un­be­strit­ten der bes­te El­vis Schles­wig-Hol­steins. Alle hät­ten von­ein­an­der ge­wusst, aber ge­trof­fen hät­ten sie sich nie, wozu auch? Sie alle wur­den als El­vis-Imi­ta­to­ren ge­bucht, sie alle san­gen sei­ne Lie­der.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 2/2021.