Die Vermessung des Glücks

Psychologie  Nichts wünschen sich Menschen mehr, als glücklich zu sein. Ärzte, Soziologen und Neurowissenschaftler erklären, weshalb aber gerade das Streben danach einen hindert, das Ziel zu erreichen – und wie dennoch ein erfülltes Leben gelingen kann.

Artwork: Rocket & Wink / DER SPIEGEL

Manch­mal stimmt ein­fach al­les. Die Freun­de sit­zen um den Tisch, das Es­sen schmeckt, der Wein ist gut. Doch aus­ge­rech­net wenn al­les passt, ge­rich­tet und fer­tig ist fürs Glück: War­um stellt es sich dann nicht zu­ver­läs­sig ein?

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 5/2020.