AKTIVISTIN AM HERD

Diesmal: Während des Lockdowns hat das Züricher Restaurant »Maison Raison« sein Konzept komplett überarbeitet. Seit der Wieder- eröffnung kocht Lauren Wildbolz dort radikal vegan. Sie findet, dass es höchste Zeit ist für eine neue Küche ohne tierische Produkte. 

»Ge­mein­sam mit der Be­sit­ze­rin des Mai­son Blunt habe ich wäh­rend des Lock­downs ein neu­es Re­stau­rant­kon­zept ent­wi­ckelt. Fleisch und Fisch wur­den ge­stri­chen, das An­ge­bot - ori­en­ta­lisch-asia­ti­sche Mez­ze - ist seit­dem kom­plett ve­gan. Es ist Zeit für eine neue, pflanz­li­che Ku­li­na­rik. Ich per­sön­lich bin da­von schon lan­ge über­zeugt. Seit mei­nem 14. Le­bens­jahr lebe ich fleisch­los, seit 2008 ve­gan. Das Ko­chen ist mei­ne Art von Ak­ti­vis­mus. Ich möch­te mög­lichst vie­le Men­schen in­spi­rie­ren, we­ni­ger tie­ri­sche Pro­duk­te zu es­sen. Mei­ne Er­fah­rung ist: Wenn die Ge­rich­te opu­lent und ge­schmack­voll sind, grei­fen auch Fleisch­es­ser be­geis­tert zu. Die Spi­cy Shi­ta­ke Quiche ist ei­nes mei­ner Lieb­lings­re­zep­te. Und sie war der Star mei­nes ei­ge­nen Lock­down-Pro­jekts Plant Box. Auf Be­stel­lung habe ich Kis­ten mit fri­schen Le­bens­mit­teln und ei­ner Aus­wahl der mei­ner Mei­nung nach bes­ten ve­ga­nen Pro­duk­te - von Soja-Rahm bis Din­kel-Sei­tan - ver­schickt. Dazu konn­ten die Kun­den 36 In­spi­ra­ti­ons­vi­de­os ab­ru­fen (kei­ne kon­kre­ten Schritt-für-Schritt-An­lei­tun­gen!). Ich woll­te die Leu­te zum Sel­ber­ko­chen ani­mie­ren - und na­tür­lich auf den Ge­schmack brin­gen.«

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 43/2020.