»Für mich zählt jedes einzelne Leben – da bin ich konservativ«

SPIEGEL-Gespräch Die Virologin Sandra Ciesek, 42, ist Deutschlands neue Corona-Erklärerin, im NDR-Podcast analysiert sie für Millionen die Pandemie. Hier spricht sie über das Corona-Vorbild Dänemark und ihren Respekt vor dem Virus.

For­sche­rin Cie­sek: »Ich möch­te mich nir­gends rein­drän­gen las­sen«

SPIEGEL: Frau Pro­fes­sor Cie­sek, seit Sep­tem­ber sind Sie alle zwei Wo­chen im Wech­sel mit Chris­ti­an Dros­ten im NDR-Co­ro­na-Pod­cast »Co­ro­na­vi­rus Up­date« zu hö­ren. Ih­nen ist klar, dass Sie die Quo­ten­frau sind?

Cie­sek: (lacht) Hm, schwie­ri­ge Fra­ge. Ich glau­be schon, dass der NDR ger­ne eine Frau ha­ben woll­te. Aber nüch­tern be­trach­tet hal­te ich ge­nau die glei­che Stel­lung inne wie Herr Dros­ten. Ich lei­te ein vi­ro­lo­gi­sches In­sti­tut an ei­ner gro­ßen Uni­ver­si­tät. Ich muss mich nicht ver­ste­cken.

SPIEGEL: Chris­ti­an Dros­ten hat sich im Lau­fe der letz­ten Mo­na­te zu ei­nem Pop­star ent­wi­ckelt, dem jetzt auch noch das Bun­des­ver­dienst­kreuz 1. Klas­se ver­lie­hen wur­de. Sie hin­ge­gen sind »die Neue an Dros­tens Sei­te«.

Cie­sek: Ich schät­ze Chris­ti­an Dros­ten sehr, er ist ein in­tel­li­gen­ter, rich­tig lus­ti­ger Kol­le­ge, ein net­ter Mensch. Ich habe über­haupt kein Pro­blem da­mit, so et­was wie sei­ne Ver­tre­tung zu sein. Mir war vor al­lem wich­tig, dass je­mand die­sen Job über­nimmt, der sein vi­ro­lo­gi­sches Wis­sen nicht nur aus dem Lehr­buch hat, son­dern so wie ich ein In­sti­tut lei­tet, vi­ro­lo­gi­sche Dia­gnos­tik macht und da­mit weiß, wo­von er spricht.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 43/2020.