»Chris­ten im Wi­der­stand«-Ak­ti­vis­ten vor dem Kanz­ler­amt: »An­be­tung für Deutsch­land«

Die Bibel und die Maske

Religion In freikirchlichen Gemeinden gab es mehrere größere Corona-Ausbrüche. Evangelikale Prediger verbreiten Verschwörungsmythen über das Virus.

Die Men­schen, die Deutsch­land mit Ge­be­ten ver­än­dern wol­len, ste­hen mitt­wochs um 17 Uhr auf ei­ner Wie­se vor dem Kanz­ler­amt und sin­gen sich in Tran­ce. Sie schlie­ßen die Au­gen und stre­cken die Arme in die Luft. Man­che schwen­ken bun­te Ban­ner, so­ge­nann­te Lob­preis­fah­nen. An­de­re füh­len sich so er­füllt vom Hei­li­gen Geist, dass sie in Zun­gen re­den, ek­sta­tisch un­ver­ständ­li­che Lau­te aus­sto­ßen. Zwi­schen­durch ru­fen sie laut »Hal­le­lu­ja!«, »Amen!« oder: »Kei­ne Mas­ken, kei­ne Imp­fun­gen!«

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 43/2020.