Die gefährlichste Variante

Außenpolitik In Berlin und Brüssel warnen Politiker und Diplomaten vor einer Verfassungskrise in den USA: Was würde Europa tun, sollte Donald Trump eine Wahlniederlage nicht akzeptieren? Der Fall würde die EU wohl spalten.

Au­ßen­mi­nis­ter Maas mit EU-Kol­le­gen »Wir kön­nen uns Ab­war­ten nicht leis­ten«

Es ist ein Schre­ckens­sze­na­rio, das die­ser Tage in Ber­lin und Brüs­sel die Run­de macht: Bei ei­nem knap­pen Aus­gang der US-Prä­si­den­ten­wahl am 3. No­vem­ber könn­te sich Amts­in­ha­ber Do­nald Trump auch als Ver­lie­rer noch am Wahl­abend zum Sie­ger aus­ru­fen, um das Wei­ße Haus wei­ter für sich zu be­an­spru­chen, früh­zei­tig und un­recht­mä­ßig.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 43/2020.