Glanzzeiten erloschen

Medaillen Mit einem Sportstipendium nach Stanford? Damit könnte für viele Schluss sein – und ebenso mit dem Vorsprung der USA im Spitzensport.

Col­le­ge-Foot­ball­spie­ler in New Or­leans

Jay­len Jas­per, 21, ge­hört zu den be­gab­tes­ten Vol­ley­ball­ta­len­ten der USA, er hat ein Sports­ti­pen­di­um an der Eli­te­uni­ver­si­tät Stan­ford, stu­diert Psy­cho­lo­gie und Po­li­tik­wis­sen­schaf­ten. Er will Pro­fi wer­den. »Des­halb war es mein Traum, nach Stan­ford zu kom­men«, sagt er, dort sei­en die Trai­nings­be­din­gun­gen per­fekt.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 41/2020.