Gut gelaunter Aktivist

Zeitgeist Ein Kinofilm porträtiert zwei deutsche Phänomene: den Wald und den obersten Walderklärer Peter Wohlleben.

Förs­ter Wohl­le­ben vor Baum Old Tjik­ko(*): Al­les hängt mit al­lem zu­sam­men

Am Don­ners­tag kommt eine Na­tur­do­ku ins Kino, die ein ein­zig­ar­ti­ges We­sen in sei­nem na­tür­li­chen Ha­bi­tat zeigt: im Fern­seh­stu­dio von Mar­kus Lanz, in der »NDR Talk Show«, in ei­nem Hör­funk­stu­dio des Baye­ri­schen Rund­funks. Und, na klar, auf der Buch­mes­se in Frank­furt am Main. Es ist Deutsch-lands be­kann­tes­ter Förs­ter, Pe­ter Wohl­le­ben, 55.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 4/2020.