Mitten in dieser Zeit

Karrieren Sie war lange Deutschlands liebste TV-Spaßmacherin. In einer Netflix-Serie kommt Anke Engelke zurück als Trauerrednerin.

Schau­spie­le­rin En­gel­ke

Anke En­gel­ke steht in ei­nem Münch­ner Ho­tel­zim­mer, kramt in ih­rer Rei­se­kühl­ta­sche, klirrt mit Glä­sern und bie­tet selbst ge­mach­ten Lin­sen- und Qui­no­asa­lat an. Sie ist Ve­ga­ne­rin und um­welt­be­wegt, des­halb reist sie gern mit ei­ge­nem Pro­vi­ant in ab­spül­ba­rer Ver­pa­ckung. Er­zählt man dann in ei­nem un­ge­len­ken Eis­brech­ver­such, dass man sich ge­ra­de selbst eine Kühl­ta­sche in ähn­lich hand­li­cher Grö­ße ge­kauft habe, aus dem Mer­chan­di­se-Sor­ti­ment des ak­tu­ell to­tal an­ge­sag­ten Deut­schrap­pers Apa­che 207 näm­lich, horcht sie auf und will wis­sen, ob sie aus Plas­tik ist.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 38/2020.