Wer das Sagen hat

Gleichberechtigung In Talkshows erklären jetzt männliche Experten Woche für Woche die Welt. Nur ein Drittel der Gäste sind Frauen. Warum eigentlich?

Seit vie­len Wo­chen gibt es in den Fern­seh­talk­shows prak­tisch nur noch ein The­ma: das Co­ro­na­vi­rus. Das Be­dürf­nis nach In­for­ma­ti­on und Ori­en­tie­rung ist groß wie sel­ten zu­vor, die Ein­schalt­quo­ten sind hoch. Wie sehr man sich dar­an ge­wöhnt hat, dass in die­sen Run­den vor al­lem Män­ner Wo­che für Wo­che die Welt er­klä­ren, wird deut­lich, wenn es ein­mal an­ders ist. So wie am ver­gan­ge­nen Sonn­tag, 21.45 Uhr, ARD, »Anne Will«. Noch wäh­rend die Auf­takt­me­lo­die zu hö­ren ist, fällt ein un­ge­wöhn­li­ches De­tail ins Auge: Drei der fünf Ge­la­de­nen sind Frau­en.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 21/2020.