Wut und Wahnsinn

Proteste Auf Marktplätzen und im Netz wird Stimmung gegen die Pandemiemaßnahmen geschürt. Verschwörungsideologen, extreme Rechte wie Linke nutzen die Unsicherheit der Bürger und vergiften die Debatte. Das hat auch die Lockerungen beschleunigt.

Co­ro­na-De­mons­tra­ti­on in Ber­lin

Pegi­da mar­schiert nicht mehr. Fast sechs Jah­re lang zo­gen Ras­sis­ten und Wut­bür­ger im­mer mon­tags durch die In­nen­stadt von Dres­den, um als »Pa­trio­ti­sche Eu­ro­pä­er« die ver­meint­li­che »Is­la­mi­sie­rung des Abend­lan­des« auf­zu­hal­ten. Am Mon­tag die­ser Wo­che blieb der Neu­markt leer. We­gen Co­ro­na hat­ten die Ord­nungs­be­hör­den die Demo nur in­ner­halb ei­nes klei­nen Kar­rees mit Ab­sperr­git­tern er­laubt. Mit ma­xi­mal 50 Teil­neh­mern.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 20/2020.