Herzschlag­finale, Teil zwei

Europa  Warum nach dem Ausscheiden der Briten aus der EU schon Ende 2020 erneut ein chaotischer harter Brexit droht

Wahl­sie­ger John­son: Die Zeit für die Ver­hand­lun­gen schrumpft auf neun oder zehn Mo­na­te

• Mi­chel Bar­nier lässt kei­nen Zwei­fel auf­kom­men, dass der Brex­it Ende Ja­nu­ar nun wirk­lich kommt. »Im Fe­bru­ar sind wir so weit«, sagt der EU-Brex­it-Un­ter­händ­ler. Bar­nier ist am Diens­tag­abend ins Eu­ro­pa­par­la­ment nach Straß­burg ge­kom­men. Es ist das ers­te Mal seit Bo­ris John­sons Wahl­sieg, dass sich der Fran­zo­se mit der Brex­it-Steue­rungs­grup­pe im Eu­ro­pa­par­la­ment aus­tauscht. Die Run­de ist sich schnell ei­nig: Nach der­zei­ti­gem Stand wird das Eu­ro­päi­sche Par­la­ment am 29. Ja­nu­ar über das Aus­tritts­ab­kom­men ab­stim­men.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 52/2019.