Der Rosenkrieg

Großbritannien  Ein Problem gelöst, ein neues geschaffen: Nach dem Wahlsieg der Tories muss Boris Johnsons England aufpassen, dass ihm Schottland, Nordirland und Wales nicht von Bord gehen. Das Königreich ist so unvereinigt wie selten zuvor.

Es däm­mert über der al­ten Schmie­de von Gret­na Green, als die letz­te Hoch­zeit des Ta­ges ih­ren Lauf nimmt. Vom Shop ge­gen­über, den auch an die­sem drit­ten Ad­vent wie­der die Chi­ne­sen über­rannt ha­ben, ist die Kas­sie­re­rin rü­ber­ge­schlurft, um als Trau­zeu­gin zu fun­gie­ren. Die ge­lang­weil­te Stan­des­be­am­tin krit­zelt die Per­so­na­li­en auf ein DIN-A5-Blatt. Da­nach wird es für acht Mi­nu­ten fei­er­lich in dem et­was klam­men Raum, wo Schür­ei­sen an den Wän­den hän­gen und ein wuch­ti­ger Am­boss in der Mit­te steht.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 52/2019.