»Trump glaubt tatsächlich, dass der Staat nutzlos ist«

SPIEGEL-Gespräch  Behörden und Beamte würden in den USA chronisch unterschätzt, sagt Bestsellerautor Michael Lewis. Unter Präsident Trump auf gefährliche Art und Weise.

Schrift­stel­ler Le­wis: »Das Schlimms­te ist vor­stell­bar«

In den Hü­geln von Ber­ke­ley, Ka­li­for­ni­en, wohnt ein Mann, der aus al­lem ei­nen Best­sel­ler ma­chen kann. Der ame­ri­ka­ni­sche Au­tor Mi­cha­el Le­wis, 58, hat mit »The Big Short«, »Mo­ney­ball« oder »The Blind Side« Sach­bü­cher über Wirt­schafts- und Sport­the­men ge­schrie­ben, die in Hol­ly­wood zu Film­dra­men wur­den. Le­wis hat die Gabe, selbst aus sper­ri­gen Stof­fen wie den Kre­dit­aus­fall­ver­si­che­run­gen, die mit zur Fi­nanz­kri­se nach 2007 führ­ten, pa­cken­de Er­zäh­lun­gen zu ma­chen. Auch sein jüngs­tes Buch, »The Fifth Risk«, das nun mit dem Ti­tel »Er­höh­tes Ri­si­ko« auf Deutsch er­scheint und die Kri­se des ame­ri­ka­ni­schen Staats­ap­pa­rats un­ter Trump schil­dert, soll ver­filmt wer­den(*). Mi­chel­le und Ba­rack Oba­ma ha­ben die Rech­te er­wor­ben, eine Net­flix-Se­rie ist ge­plant.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 5/2019.