Ab­sturz ei­ner Sport­macht: Seit Jahr­zehn­ten zäh­len Russ­land und frü­her die So­wjet­uni­on zu den größ­ten Me­dail­len­samm­lern bei Welt­meis­ter­schaf­ten und Olym­pi­schen Spie­len. We­gen ma­ni­pu­lier­ter La­bor­da­ten for­dert ein Prüf­gre­mi­um der Welt-Anti-Do­ping-Agen­tur Wada nun har­te Sank­tio­nen ge­gen Russ­land – un­ter an­de­rem den Olym­pia­aus­schluss für 2020 und 2022. Für die Ath­le­ten hät­te dies weit­rei­chen­de Kon­se­quen­zen, eine gan­ze Sport­ler­ge­ne­ra­ti­on könn­te weg­bre­chen. Das Exe­ku­tiv­ko­mi­tee der Wada wird am 9. De­zem­ber eine Ent­schei­dung tref­fen. Frag­lich ist der­zeit, ob das IOC dem Be­schluss fol­gen wird.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 49/2019.