Ver­su­chung

Eine Meldung und ihre Geschichte Wie es eine verlorene Geige in London in die Nachrichten schaffte

Als Ste­ve an­rief, sagt Mike, »da hör­te ich ihm so­fort an, dass et­was über­haupt nicht in Ord­nung war«. Ste­ve sagt: »Ich woll­te sie ein­fach wie­der­ha­ben. Ich dach­te: Ruf Mike an. Er wird wis­sen, was zu tun ist.« Mike: Das ist Mike Pan­nett, von Be­ruf Au­tor, ehe­mals Po­li­zist. Ste­ve: Ste­phen Mor­ris, Gei­ger von Be­ruf. Sie: Das ist eine Gei­ge, ge­schaf­fen im Jahr 1709 von Da­vid Tecch­ler, ei­nem Meis­ter der rö­mi­schen Schu­le. Sie war seit Lan­gem Mor­ris' Ar­beits­in­stru­ment, Teil sei­nes Le­bens. Be­glei­te­rin durch Kon­zer­te, durch Soli mit gro­ßem Or­ches­ter, bei Kam­mer­mu­sik, beim Ein­spie­len von Sound­tracks für »Har­ry Pot­ter«-Fil­me oder »Der Herr der Rin­ge«.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 49/2019.