»Pisa testet kein Schulwissen«

Interview  Die Forscherin Kristina Reiss erklärt, wie moderner Unterricht aussieht. Und wie nicht.

Die ers­te Pisa-Stu­die scho­ckier­te 2001 die Bun­des­re­pu­blik: Deut­sche Schü­ler wa­ren im in­ter­na­tio­na­len Ver­gleich nicht ein­mal Mit­tel­maß, Ex­per­ten spra­chen von ei­ner »Bil­dungs­ka­ta­stro­phe«. Am Diens­tag ver­öf­fent­licht die OECD ak­tu­el­le Er­geb­nis­se. Kris­ti­na Reiss hat den deut­schen Teil die­ser sieb­ten Pisa-Stu­die ko­or­di­niert. Die Ma­the­ma­ti­ke­rin ist De­ka­nin für Leh­rer­bil­dung an der Tech­ni­schen Uni­ver­si­tät Mün­chen.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 49/2019.