Plötzlich im Dunkeln

Soziales   Hunderttausenden Verbrauchern wird jedes Jahr der Strom abgedreht – selbst Haushalten mit Kleinkindern und Pflegebedürftigen.

Wohn­haus in Ber­lin-Kreuz­berg: »Ein po­li­ti­sches Pro­blem«

Bei Sven Je­deck war es eine De­pres­si­on, die dazu führ­te, dass er zu Hau­se kei­nen Strom mehr hat­te. »Mein Pro­blem war, dass ich mich um gar nichts mehr in mei­nem Le­ben ge­küm­mert habe«, sagt der 49-Jäh­ri­ge aus Jes­sen in Sach­sen-An­halt. »Ich habe ir­gend­wann kei­nen ein­zi­gen Brief mehr ge­öff­net.« Rech­nun­gen, Mah­nun­gen, An­dro­hun­gen blie­ben ver­schlos­sen. Am Ende auch die An­kün­di­gung, dass ihm nun end­gül­tig der Strom ab­ge­dreht wer­de.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 49/2019.