Der Geruch von Moschus

Sinne  Parkinson ist bislang unheilbar. Wenn die Krankheit ausbricht, kann man nur die Symptome lindern. Eine Krankenschwester aus Schottland leistet einen ungewöhnlichen Beitrag zur Forschung: Sie kann Parkinson riechen.
Von Timofey Neshitov und Daniel Etter (Fotos)

Wit­we Mil­ne

Am Strand von St An­d­rews an der Ost­küs­te Schott­lands kann man ge­le­gent­lich eine ein­sa­me Frau se­hen, die dicht am Was­ser spa­ziert, auf dem feuch­ten, fes­ten Sand­strei­fen. Sie trägt ihr Haar grau, der Nord­see­wind weht es ihr um die Oh­ren. Die Frau schließt die Au­gen und hält ihre Nase in den Wind. Die Nase zuckt und hebt sich, als wür­de die Frau gleich nie­sen.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 46/2019.