Ein Land steht auf

Chile  Die Rebellion gegen Präsident Piñera verschärft sich. Sicherheitskräfte gehen immer brutaler gegen Demonstranten vor.

Was­ser­wer­fer, Pro­tes­tie­ren­de (teils mit La­ser­poin­tern) in San­tia­go: »Wir ste­hen an ei­nem Wen­de­punkt«

Wenn Ari­el Flo­res sei­ne Son­nen­bril­le ab­setzt, blickt man in ein wa­ches lin­kes Auge und auf der an­de­ren Sei­te in ein ver­krus­te­tes Loch. Am Mitt­woch­mor­gen die­ser Wo­che sitzt Flo­res in der Au­gen­kli­nik des Sal­va­dor-Kran­ken­hau­ses in San­tia­go de Chi­le und war­tet dar­auf, dass er end­lich auf­ge­ru­fen wird, ein 21-jäh­ri­ger Stu­dent in Jog­ging­ho­se, der noch im­mer kaum be­greift, was mit ihm ge­sche­hen ist.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 46/2019.