Tief­kühl­schrank im Ein­zel­han­del: Es sah schmud­de­lig aus

Risiko in der Truhe

Plastik  Bei Nahrungsmitteln galten Kunststoffverpackungen lange als Hygienegarantie. Nun zeigt ein Tiefkühlhersteller, dass es auch mit Papier geht.

Mona­te­lang such­te Ur­ban Busch­mann das rich­ti­ge Pa­pier. Er tes­te­te Sor­ten, die ge­bleicht wa­ren, an­de­re, die mit Füll­stof­fen ver­setzt wa­ren und zu schnell ris­sen. Fün­dig wur­de er schließ­lich in Po­len – bei ei­nem Ze­ment­sack­pro­du­zen­ten. »Die hat­ten die bes­te Ware, fast un­be­han­delt, lang­fas­rig und ex­trem reiß­fest«, sagt Busch­mann, Ver­pa­ckungs­ent­wick­ler beim Tief­kühl­her­stel­ler Fros­ta.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 46/2019.