Wallfahrt nach rechts

AfD Bundesvorstand Andreas Kalbitz geriet als Soldat ins Visier des Bundeswehr-Geheimdienstes.

Na­tio­na­lis­ti­sches Tref­fen in Bel­gi­en um 1999: »Be­tei­li­gung an ex­tre­mis­ti­schen Be­stre­bun­gen«

Andre­as Kal­bitz sitzt vor der blau­en Wand der Bun­des­pres­se­kon­fe­renz und ist schlecht ge­launt. Es ist der Tag nach der Land­tags­wahl in Bran­den­burg im Sep­tem­ber, die AfD ist zweit­stärks­te Kraft ge­wor­den. Spit­zen­kan­di­dat Kal­bitz könn­te zu­frie­den sein, doch ihm pas­sen die Fra­gen nicht, die man ihm stellt.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 46/2019.