Zahlen, bitte!

Schulden  Fast sieben Millionen Menschen in Deutschland können oder wollen ihre Rechnungen nicht begleichen. Der Gerichtsvollzieher Frank Neuhaus muss trotzdem versuchen, das Geld einzutreiben. Eine Reise auf die Schattenseite des Wohlstands.
Von Maik Großekathöfer

Voll­zugs­be­am­ter Neu­haus bei Haus­be­such im sau­er­län­di­schen Arns­berg

Frank Neu­haus, Ge­richts­voll­zie­her seit 20 Jah­ren, kann die Men­schen, mit de­nen er es zu tun hat, in zwei Ka­te­go­ri­en ein­tei­len: in die, die nicht zah­len kön­nen, und in jene, die nicht zah­len wol­len. Wo­bei es nicht so ist, dass ihm die ei­nen lie­ber wä­ren als die an­de­ren, Schuld­ner bleibt Schuld­ner. Am Ende geht es dar­um, ei­nen Auf­trag zu er­le­di­gen.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 42/2019.