Der Scheibchen-Trick

Energie Hunderte Unternehmen haben mit einem raffinierten Kniff jahrelang ihre Stromkosten gedrückt und mehrere Milliarden Euro gespart. Zahlen mussten dafür die privaten Verbraucher.

Cur­ren­ta-Che­mie­park in Le­ver­ku­sen: 64 000 Euro Um­la­ge für eine Gi­ga­watt­stun­de

Strom ist in Deutsch­land kei­ne bil­li­ge Sa­che. Gut 30 Cent kos­tet eine Ki­lo­watt­stun­de im Durch­schnitt – al­lein 6,4 Cent ent­fal­len da­bei auf die so­ge­nann­te EEG-Um­la­ge, mit der er­neu­er­ba­re En­er­gi­en ge­för­dert wer­den. Kein Pri­vat­haus­halt kann dem ent­kom­men. Es sei denn, er pro­du­ziert Ökostrom nur für sich.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 41/2019.