Rück­spiegel

Der SPIEGEL berichtete ...

... in »Ley­ens Lis­te« (38/​2019) über die zahl­rei­chen Vor­wür­fe ge­gen Mit­glie­der des künf­ti­gen Kom­mis­sars­teams von Ur­su­la von der Ley­en. Un­ter an­de­rem hieß es dar­in, dass sich der un­ga­ri­sche Kan­di­dat Láz­ló Trócsányi ge­gen Kri­tik weh­ren müs­se, er habe sei­ne po­li­ti­schen Ämter nicht im­mer scharf von sei­nen wirt­schaft­li­chen In­ter­es­sen ge­trennt. Bei­spiels­wei­se habe eine von ihm ge­grün­de­te Kanz­lei Re­gie­rungs­auf­trä­ge er­hal­ten.

Ehrungen

Ul­rich Schwarz, 83, vie­le Jah­re SPIEGEL-Kor­re­spon­dent in der DDR, er­hielt am Mitt­woch von Bun­des­prä­si­dent Frank-Wal­ter Stein­mei­er das Bun­des­ver­dienst­kreuz. Im Herbst 1989 war Schwarz trotz ei­nes Ver­bots zu ei­ner der ers­ten gro­ßen Mon­tags­de­mons­tra­tio­nen nach Leip­zig ge­fah­ren. Ein von ihm her­aus­ge­schmug­gel­tes Vi­deo wur­de in der ARD aus­ge­strahlt. So habe er dazu bei­ge­tra­gen, dass der 9. Ok­to­ber 1989 ein Wen­de­punkt der fried­li­chen Re­vo­lu­ti­on wur­de, heißt es in der Be­grün­dung.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 41/2019.