»Vor Pillen warnen hilft«

Der Augenzeuge Frank Frehse ist 52 Jahre alt und verbringt viele Nächte in Technoklubs. Als Mitglied des Projekts »Vivid – Safer Nightlife« informiert er über Rauschmittel und greift ein, wenn jemand zu viele oder die falschen Drogen genommen hat.

• »Seit Jah­ren gehe ich auf Tech­no­par­tys, da habe ich vie­les ge­se­hen: Men­schen, die mit­ten auf der Tanz­flä­che zu­sam­men­bre­chen, oder sol­che, die un­ter Dro­gen­ein­fluss Pa­nik be­kom­men. Wer fei­ert, geht ein Ri­si­ko ein, vor al­lem wenn er Dro­gen kon­su­miert. Des­halb ha­ben wir in Ham­burg das Pro­jekt ›Vi­vid‹ ge­grün­det – wir wol­len, dass die Fei­ern­den si­cher durch die Nacht kom­men.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 41/2019.