Chaos mit Ansage

Europa  Die Hoffnung auf einen britisch-europäischen Deal in letzter Minute schwindet, und die Wirtschaft bereitet sich auf die Folgen eines ungeregelten EU-Austritts vor: höhere Zölle, längere Wege, mehr Unsicherheit. Es wird viele Verlierer geben, aber auch ein paar Gewinner.

Brex­it-War­nung in Lon­don: »Der Scha­den wird grö­ßer sein als viel­fach ver­mu­tet«

Noch vor we­ni­gen Ta­gen schien es, als könn­ten sich Bri­ten und Fest­land­s­eu­ro­pä­er viel­leicht doch noch ei­ni­gen und ei­nen un­ge­re­gel­ten EU-Aus­tritt Groß­bri­tan­ni­ens ver­hin­dern. Aber nach Bo­ris John­sons Par­tei­tags­re­de, die in Brüs­sel ein eher ver­hal­te­nes Echo fand, ist das un­ge­wis­ser denn je. Und so müs­sen sich alle nun wie­der auf je­nes Sze­na­rio ein­stel­len, das seit Mo­na­ten mit Be­grif­fen wie »Cha­os« oder »Ka­ta­stro­phe« be­legt wird: ei­nen Brex­it ohne Ab­kom­men.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 41/2019.