Seid klug, macht Schluss

Leitartikel  Warum die EU trotz allem zu einem Kompromiss mit Boris Johnson bereit sein muss

Natür­lich sträubt sich al­les da­ge­gen, na­tür­lich will man das nicht: das Brex­it-Pa­ket noch ein­mal auf­schnü­ren, den Ver­trag, der ein für alle Mal aus­ver­han­delt war. Noch ein­mal nach ei­nem Kom­pro­miss su­chen, was ja heißt: zu Zu­ge­ständ­nis­sen be­reit zu sein, und das aus­ge­rech­net jetzt, aus­ge­rech­net mit die­sem bri­ti­schen Pre­mier, mit Bo­ris John­son, der Groß­bri­tan­ni­en in eine Staats­kri­se ge­stürzt, die Ge­set­ze ver­letzt, die Queen hin­ters Licht ge­führt und das Par­la­ment ver­höhnt hat. Na­tür­lich will man ihm den Tri­umph nicht gön­nen, die Bri­ten tat­säch­lich aus der EU zu füh­ren.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 41/2019.