Zwei Leben

Schicksale  Vor knapp einem Jahr wurde Jamal Khashoggi im saudi-arabischen Konsulat in Istanbul ermordet, während seine Verlobte Hatice Cengiz vor der Tür wartete. Seitdem kämpft sie um ein normales Leben – und um Gerechtigkeit. Von Alexandra Rojkov

Khas­hog­gi-Ver­lob­te Cen­giz in Lon­don »Wenn ich auf­hö­re, über Ja­mal zu spre­chen, wird sein Tod von der Agen­da ver­schwin­den«

Sie hat­ten be­gon­nen, ihre Woh­nung ein­zu­rich­ten. 160 Qua­drat­me­ter, vier Zim­mer, in Is­tan­bul. Das Holz­bett war schon ge­kauft, auch der Fern­seh­ses­sel aus schwar­zem Le­der, den Ja­mal Khas­hog­gi sich ge­wünscht hat­te. An ei­nem Nach­mit­tag im Ok­to­ber 2018 woll­ten Khas­hog­gi und sei­ne Ver­lob­te Ha­ti­ce Cen­giz die Wasch­ma­schi­ne und ei­nen Herd aus­su­chen. Doch vor­her hat­te Khas­hog­gi noch ei­nen Ter­min.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 40/2019.