Verdampfte Hoffnung

Konzerne  Die Tabakindustrie wollte mit E-Zigaretten ihr Milliardengeschäft retten. Doch die Debatte um seltsame Todesfälle und vorläufige Verkaufsverbote stürzt vor allem Marktführer Juul in die Krise.

Ta­bak­händ­ler in Los An­ge­les: »Sieht aus wie Tech, wirkt wie Gift«

Im Ta­bak­shop von Ta­req Al­ab­si an der Polk Street in San Fran­cis­co ist die Kri­se der E-Zi­ga­ret­ten längst an­ge­kom­men. In den ver­gan­ge­nen Jah­ren sei­en ge­schätz­te 70 Pro­zent sei­ner Kund­schaft auf das Dampf­rau­chen um­ge­stie­gen, sagt Al­ab­si, 45. Nun aber wol­le »je­der Zwei­te, der in den La­den tritt, von mir wis­sen, ob das Zeug ge­fähr­lich ist oder nicht«.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 40/2019.