Briefe

Raumgrei­fendes Ego

Nr. 38/2019  Unser Beitrag zum Klimaschutz Verteufelt, aber begehrt: Das SUV – Symbol für die deutsche Doppelmoral

»Wer 250 Pfer­de vor eine Kut­sche spannt, lan­det mit gro­ßer Wahr­schein­lich­keit in der Psych­ia­trie. Werda­ge­gen 250 PS un­ter der Mo­tor­hau­be hat, wird im­mer noch be­wun­dert.«

Unwahrscheinlich wehgetan

Nr. 37/2019 Essay: Die Treuhand war viel besser als ihr Ruf

Die »sau­be­ren Bei­spie­le« sind si­cher­lich nicht die Mehr­zahl. Eins von den schmut­zi­gen: Sie­mens über­nahm das Trans­for­ma­to­ren- und Rönt­gen­werk Dres­den mit al­len Pa­ten­ten, Ge­schäfts­ver­bin­dun­gen und al­lem Know-how, de­mon­tier­te die mo­derns­ten, eben erst aus dem Wes­ten im­por­tier­ten Ma­schi­nen, schick­te sie zu­rück gen Wes­ten und ver­hö­kert heu­te die Im­mo­bi­lie qua­drat­me­ter­wei­se. Kein Ein­zel­fall. Der da­ma­li­ge Bun­des­jus­tiz­mi­nis­ter Klaus Kin­kel von der FDP for­der­te die De­le­gi­ti­mie­rung der DDR, der säch­si­sche Mi­nis­ter­prä­si­dent Kurt Bie­den­kopf be­setz­te alle hoch do­tier­ten Stel­len mit über­schüs­si­gen, über­al­ter­ten oder un­ge­eig­ne­ten Be­am­ten und de­ren Freun­des­freun­den, die sich heu­te als Sach­sen de­kla­rie­ren und noch im­mer die Ein­hei­mi­schen kurz­hal­ten. Die­se lang­jäh­ri­ge, durch­aus an­hal­ten­de Pra­xis der »fünf­ten Be­sat­zungs­macht« (nach Fran­zo­sen, Preu­ßen, Na­zis und So­wjets) hat Pe­gi­da und die AfD groß ge­macht, und da sich nichts än­dert, wer­den sie mäch­ti­ger.

Meister­hafte Dekonstruktion

Nr. 37/2019  Essay: Niklas Frank, Sohn eines NS-Verbrechers, über die AfD-Rhetorik

Das Wich­tigs­te, was ich in den letz­ten Jah­ren ge­le­sen habe.

Es gibt keine dummen Wähler

Nr. 37/2019 Der völkische »Flügel« übernimmt die Macht in der Partei

Der Wolf hat sei­nen Schafs­pelz ab­ge­legt. Al­len so­ge­nann­ten Pro­test­wäh­lern, die mei­nen, sie könn­ten den eta­blier­ten Par­tei­en mal ei­nen Denk­zet­tel ver­pas­sen, in­dem sie der AfD ihre Stim­me ge­ben, sei die Lek­tü­re die­ses Ar­ti­kels ans Herz ge­legt. Hier kön­nen sie se­hen, wo­hin die Rei­se geht. Kei­ner soll hin­ter­her mehr sa­gen dür­fen, da­von hät­te er nichts ge­wusst.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 39/2019.