Die Prinzessin aus Uckerath

Pop  Kim Petras, als Junge in Deutschland geboren, wird als Sängerin in den USA gefeiert. Ein Transstar wollte sie zuerst gar nicht sein.

Mu­si­ke­rin Pe­tras: »Ich habe nicht Hun­der­te Songs ge­schrie­ben, um dann nur ge­fragt zu wer­den, wie es ist, ein Mann zu sein«

Die Frau auf der Büh­ne lässt die Hüf­te krei­sen wie Beyon­cé, sie fasst sich er­grif­fen an die Brust, als hie­ße sie Ade­le, und streicht sich den lan­gen Zopf glatt, als wäre sie Aria­na Gran­de. Sie heißt Kim Pe­tras und spielt an die­sem Abend An­fang Sep­tem­ber ihr ers­tes aus­ver­kauf­tes Kon­zert in Ber­lin. Es wirkt manch­mal wie ein Best-of der Ges­ten gro­ßer Stars.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 39/2019.