Bye, Bibi

Analyse Benny Gantz könnte Israels neuer Premier werden. Politisch würde sich dadurch vor allem eines ändern: der Ton.

von Dominik Peters

»Net­anya­hu – eine an­de­re Liga«: Mit dem Slo­gan woll­te Is­ra­els Pre­mier­mi­nis­ter Ben­ja­min Net­anya­hu, ge­nannt Bibi, die Par­la­ments­wahl ge­win­nen. Er ließ Pla­ka­te an­brin­gen, so groß wie Ein­fa­mi­li­en­häu­ser, auf de­nen er mit Do­nald Trump und Wla­di­mir Pu­tin zu se­hen war, und kün­dig­te an, ei­nen Teil des West­jor­dan­lan­des zu an­nek­tie­ren. Ge­nützt hat ihm das we­nig. Sei­ne Li­kud-Par­tei hat kei­ne Mehr­heit er­zielt. Aber auch sei­ne Wi­der­sa­cher vom Bünd­nis Blau-Weiß um Ben­ny Gantz konn­ten nicht ge­nug Stim­men sam­meln.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 39/2019.