Mit voller Wucht

Verbrechen  Mehrere Flüchtlinge und ein Deutscher sollen sich an einer 18-Jährigen in Freiburg vergangen haben, diese Nachricht wurde zum Politikum. Ein Jahr später ist noch immer vieles unklar – und einer der Männer könnte zu Unrecht auf der Anklagebank sitzen.

Fuß­fes­seln ei­nes An­ge­klag­ten

Als die Dro­ge an­fing zu wir­ken, ging es der 18-Jäh­ri­gen noch gut. Es war das ers­te Mal in ih­rem Le­ben, dass sie Ec­sta­sy neh­men woll­te. Sie hat­te die ro­sa­far­be­ne Pil­le von ei­nem Frem­den ge­kauft und ge­mein­sam mit ei­ner Freun­din ein­ge­wor­fen. Die bei­den jun­gen Frau­en gin­gen auf die Tanz­flä­che. Es fiel ih­nen leicht, sich zur Mu­sik zu be­we­gen. Sie tanz­ten zu­nächst zu zweit. Dann kam der Dea­ler wie­der auf sie zu. Er war nicht al­lein, er hat­te ei­nen Freund da­bei: Majd H., 21 Jah­re alt, aus Sy­ri­en.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 39/2019.