Das Ende von Paläs­tina

Analyse  Mit seiner Ankündigung, das Jordantal zu annektieren, torpediert Israels Premier Benjamin Netanyahu den Friedensprozess. Doch Donald Trump stört das nicht.

von Raniah Salloum

Es ist kein Zu­fall, dass Ben­ja­min Net­anya­hu ge­ra­de jetzt et­was zu tun ver­spricht, wo­für er zehn Jah­re lang Zeit ge­habt hät­te. Im Fall sei­ner Wie­der­wahl, sag­te Is­ra­els Mi­nis­ter­prä­si­dent, wol­le er das Jor­dan­tal an­nek­tie­ren – jene frucht­ba­re Re­gi­on an der Gren­ze zu Jor­da­ni­en, die etwa ein Drit­tel ei­nes künf­ti­gen pa­läs­ti­nen­si­schen Staa­tes aus­ma­chen wür­de.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 38/2019.