Im Schon­gang

Leitartikel  Die späte Kanzlerin Merkel mutiert zur Bundespräsidentin. Das reicht für diese Zeit nicht.

Wer wis­sen will, war­um es mit dem Kli­ma­schutz so bald nicht vor­an­ge­hen wird in die­sem Land, nicht nächs­ten Mo­nat, viel­leicht auch nicht im nächs­ten Jahr, soll­te die jüngs­te Bun­des­tags­re­de von An­ge­la Mer­kel noch ein­mal im Wort­laut le­sen. Un­ge­fähr in der Mit­te, nach Sy­ri­en und Nato, folgt eine Pas­sa­ge zum Kli­ma­schutz, die ei­nen zu­sam­men­zu­cken lässt. »Wir« Deut­sche stün­den vor der »Grund­ent­schei­dung«, sag­te die Kanz­le­rin, ob man auf der Welt­büh­ne ge­gen Koh­len­di­oxid­emis­sio­nen kämp­fen müs­se »oder ob wir die­se Ver­ant­wor­tung nicht ha­ben« – da Deutsch­land ja nur ei­nen Bruch­teil zu den kli­ma­schäd­li­chen Ga­sen bei­tra­ge.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 38/2019.