Deutscher Geist

Jubiläen  Am 14. September jährt sich der Geburtstag des Naturforschers Alexander von Humboldt zum 250. Mal. Er steht für den Glauben an die Wissenschaft und für Weltoffenheit – und ist doch ein Beispiel dafür, wie problematisch der Umgang mit Geschichte sein kann.

Hum­boldt-Bild­nis von Fried­rich Ge­org Weitsch, 1806: Le­ben als Selbst­ex­pe­ri­ment, Strom­stö­ße in­klu­si­ve

Noch ist das neue alte Stadt­schloss in Ber­lin nicht ganz fer­tig. Doch sein stuck­be­setz­ter Bau­kör­per füllt die his­to­ri­sche Mit­te der Haupt­stadt aus und ver­an­schau­licht den Glau­ben man­cher Men­schen, man könn­te sich die Ver­gan­gen­heit so zu­recht­le­gen, wie sie ei­nem ge­ra­de passt.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 37/2019.