König der Zocker

Großbritannien  Das Ringen um den Brexit nimmt immer absurdere Züge an: Das Parlament hat Premier Johnson vorerst ausmanövriert. Doch der schlägt immer wilder um sich – und zerstört nebenbei seine eigene konservative Partei. Dabei stehen wohl schon bald Neuwahlen an.

Was auch im­mer der Brex­it noch brin­gen mag, das sind die Bil­der, die von die­ser Wo­che blei­ben wer­den: Wie Ni­cho­las Soa­mes, Wins­ton Chur­chills En­kel, nach 36 Jah­ren den po­li­ti­schen Dienst quit­tiert – da­bei er­in­nert er an sei­nen Groß­va­ter, dem einst eben­falls Un­recht wi­der­fah­ren sei, be­vor er letzt­lich ob­sieg­te. Wie Phi­lip Ham­mond, ehe­ma­li­ger Schatz­kanz­ler und In­be­griff des Par­tei­sol­da­ten, Bo­ris John­son mit blei­chem Ge­sicht »den Kampf sei­nes Le­bens« an­kün­digt. Wie Phil­lip Lee, ein ehe­ma­li­ger Staats­se­kre­tär, im Par­la­ment vor den Au­gen sei­nes Chefs zu den Li­be­ral­de­mo­kra­ten über­läuft.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 37/2019.