Die Seele, ein schwarzes Loch

Comic-Kritik  »Sabrina« von Nick Drnaso erzählt meisterhaft vom Verlust eines geliebten Menschen.

Die Ge­schich­te be­ginnt mit ei­nem Por­trät, ei­ner Fron­tal­an­sicht. Grau in grau. Der Kühl­schrank, die Mi­kro­wel­le, die Flie­sen, die Wand, al­les grau. Da­vor Sab­ri­na. Graue Haa­re, ob­wohl sie nicht alt ist, die Au­gen zwei schwar­ze Punk­te, das Ge­sicht ein paar Stri­che und Krin­gel in ei­nem blass­bei­gen Oval. Auf dem ver­bli­che­nen T-Shirt sind schwar­ze Ster­ne zu se­hen, als wäre hier ein Stern ge­stor­ben – und ein schwar­zes Loch ge­blie­ben.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 37/2019.