Später Superstar

Literatur  Margaret Atwood hat eine Fortsetzung von »Der Report der Magd« geschrieben: Mit dem Roman »Die Zeuginnen« will sich die fast 80-jährige Feministin ihre Geschichte zurückerobern.

Schrift­stel­le­rin At­wood: Das Böse kann durch­aus weib­lich sein

Es ist 34 Jah­re her, dass die ka­na­di­sche Schrift­stel­le­rin Mar­ga­ret At­wood ih­ren Ro­man»Der Re­port der Magd« ver­öf­fent­lich­te. Da­mals, 1985, war Ro­nald Rea­gan der Prä­si­dent der Ver­ei­nig­ten Staa­ten; es gab die UdSSR noch, und dass Aja­tol­lah Chomei­ni die Macht in Iran über­nom­men hat­te, lag ge­ra­de ein­mal sechs Jah­re zu­rück.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 37/2019.