Frischer Wind

Geheimdienste  Der Militärische Abschirmdienst wird umgebaut und aufgerüstet: Er soll offensiver nach Extremisten in der Truppe suchen.

Bun­des­wehr­sol­da­ten in Af­gha­nis­tan 2018: »Schmerz­haf­ter Kas­sen­sturz«

Wenn Chris­tof Gramm im Bun­des­tag auf­tritt, ver­liert der sonst eher ge­las­se­ne Prä­si­dent des Mi­li­tä­ri­schen Ab­schirm­diens­tes (MAD) schon mal die Con­ten­an­ce. In den ver­trau­li­chen Pro­to­kol­len ist ein sol­cher Mo­ment be­schrie­ben. Es ging um rechts­ex­tre­me Sol­da­ten bei der Bun­des­wehr-Eli­te­ein­heit Kom­man­do Spe­zi­al­kräf­te. Ein Ab­ge­ord­ne­ter woll­te von Gramm wis­sen, war­um der MAD nicht recht­zei­tig ein­ge­grif­fen habe.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 37/2019.