Den Scheiß heilen

Pop  Erst wurde auf einem ihrer Konzerte ein Anschlag verübt, dann starb ihr Ex-Freund: Kein Superstar ihrer Generation ist unter so dramatischen Umständen erwachsen geworden wie Ariana Grande.

Sängerin Grande bei »Manchester Pride«-Festival am Sonntag: Krisen nicht überspielen KEVIN MAZUR / GETTY IMAGES

Im Blau der Schein­wer­fer steht sie da, den Mi­kro­fon­stän­der in der Hand, als gäbe der ihr Halt. »Just keep bre­a­thin'«, singt Aria­na Gran­de, »and bre­a­thin' and bre­a­thin' and bre­a­thin'.« Atme ein­fach wei­ter, nur das, mehr nicht.

Sie lesen die Vorschau

Sie haben diese Ausgabe bereits gekauft oder ein digitales Abo? Dann melden Sie sich mit Ihrer SPIEGEL-ID an, um den vollständigen Artikel zu lesen. MIT SPIEGEL+ LESEN – GRATIS TESTEN

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 36/2019.